Beiträge mit Schlagwörtern: Kunst

Familienarbeit essen Kunstarbeit auf

  Kindumsorgen und Kreativarbeiten schliessen sich gegenseitig aus, findet Susi Krautgartner. Und es ist die fehlenden Ruhe zum Arbeiten, die unzufrieden macht.   von Susi Krautgartner   Meistens wache ich schon wütend auf mit tief eingegrabenen Sorgenfalten und denke mir:

Familienarbeit essen Kunstarbeit auf

  Kindumsorgen und Kreativarbeiten schliessen sich gegenseitig aus, findet Susi Krautgartner. Und es ist die fehlenden Ruhe zum Arbeiten, die unzufrieden macht.   von Susi Krautgartner   Meistens wache ich schon wütend auf mit tief eingegrabenen Sorgenfalten und denke mir:

Leise Art Festival: Saskya Rudigier im Interview

von Antonia Sommerzeit ist Festivalzeit. Doch wohin mit den Kleinen, während die Eltern an einem mehrtägigen Festival teilnehmen? Mitnehmen, ist die Antwort des Leise Art Festivals, das heuer von 26. bis 28. August zum ersten Mal im niederösterreichischen Kamptal stattfindet

Leise Art Festival: Saskya Rudigier im Interview

von Antonia Sommerzeit ist Festivalzeit. Doch wohin mit den Kleinen, während die Eltern an einem mehrtägigen Festival teilnehmen? Mitnehmen, ist die Antwort des Leise Art Festivals, das heuer von 26. bis 28. August zum ersten Mal im niederösterreichischen Kamptal stattfindet

Menstrual Activism. Damals und heute

von Cornelia Die Grenzen unserer Rubrik „Muttermythen“ haben wir für die „Im Fluss“-Ausgabe etwas geweitet: Für den zweiten Teil des Beitrages über Menstruation, Kunst und Aktivismus beleuchten wir den Kampf gegen einen Mythos bzw. dessen vielfältige Umkehr und Dekonstruktion, der

Menstrual Activism. Damals und heute

von Cornelia Die Grenzen unserer Rubrik „Muttermythen“ haben wir für die „Im Fluss“-Ausgabe etwas geweitet: Für den zweiten Teil des Beitrages über Menstruation, Kunst und Aktivismus beleuchten wir den Kampf gegen einen Mythos bzw. dessen vielfältige Umkehr und Dekonstruktion, der

Periodische Kunst – Aktivistische Periode

von Cornelia „However we feel about our own menstruation is how about we feel about seeing its image in front of us“, schreibt die Künstlerin Judy Chicago. Sie hat 1972 mit ihrer Installation „Menstruation Bathroom“ eine Metapher für das Unaussprechliche

Periodische Kunst – Aktivistische Periode

von Cornelia „However we feel about our own menstruation is how about we feel about seeing its image in front of us“, schreibt die Künstlerin Judy Chicago. Sie hat 1972 mit ihrer Installation „Menstruation Bathroom“ eine Metapher für das Unaussprechliche

Editorial: im fluss

Fruchtwasser, Blasensprung, Blut, Wochenfluss, Muttermilch, (Baby)Urin, ausgespuckte Milch…. In Zeiten von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett ist vieles im Fluss. Körperflüssigkeiten spielen unter Umständen eine intensivere Rolle als sonst im Leben. Damit möchten wir uns in dieser Ausgabe auseinandersetzen. Aber nicht

Editorial: im fluss

Fruchtwasser, Blasensprung, Blut, Wochenfluss, Muttermilch, (Baby)Urin, ausgespuckte Milch…. In Zeiten von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett ist vieles im Fluss. Körperflüssigkeiten spielen unter Umständen eine intensivere Rolle als sonst im Leben. Damit möchten wir uns in dieser Ausgabe auseinandersetzen. Aber nicht

Titten raus. Stimmung?

Von Jeanna Ich stille fast nie öffentlich. Mein Partner ist dagegen. Er fühlt sich unwohl, wenn ich meine Brust öffentlich entblöße. Ich versuche ihn zu überzeugen, dass daran nichts Schlimmes ist und dass ich und unser Kind darauf Recht haben.

Titten raus. Stimmung?

Von Jeanna Ich stille fast nie öffentlich. Mein Partner ist dagegen. Er fühlt sich unwohl, wenn ich meine Brust öffentlich entblöße. Ich versuche ihn zu überzeugen, dass daran nichts Schlimmes ist und dass ich und unser Kind darauf Recht haben.