Beiträge mit Schlagwörtern: kinderlos

Macht es euch doch selbst!

Für die goldene umstandslos-Ausgabe im Oktober habe ich als ersten Text „Macht es euch doch selbst!“ aus unserer kinder.los-Ausgabe zum Wiederlesen ausgewählt. Marlene erzählt darin von dem Druck, den junge Frauen verspüren, die – mehr oder weniger explizit – keine Kinderwünsche

Macht es euch doch selbst!

Für die goldene umstandslos-Ausgabe im Oktober habe ich als ersten Text „Macht es euch doch selbst!“ aus unserer kinder.los-Ausgabe zum Wiederlesen ausgewählt. Marlene erzählt darin von dem Druck, den junge Frauen verspüren, die – mehr oder weniger explizit – keine Kinderwünsche

Von fleißigen Frauen, vom Scheitern und vom Weitermachen. Ein Plädoyer

Karolin setzt sich in ihrem sehr persönlichen Text mit den Bedeutungen auseinander, die „Weitermachen“ für ihr eigenes Leben und für das der Frauen, den Müttern, Tanten und Großmüttern, in ihrer Welt hat(te). „Weitermachen“ ist für sie sehr eng verbunden mit „Funktionieren“ und „Müssen“

Von fleißigen Frauen, vom Scheitern und vom Weitermachen. Ein Plädoyer

Karolin setzt sich in ihrem sehr persönlichen Text mit den Bedeutungen auseinander, die „Weitermachen“ für ihr eigenes Leben und für das der Frauen, den Müttern, Tanten und Großmüttern, in ihrer Welt hat(te). „Weitermachen“ ist für sie sehr eng verbunden mit „Funktionieren“ und „Müssen“

Kinder los

von Karolin Eigentlich ist es doch das Normalste auf der Welt, dachte es in mir. Und meinte: Frau wird erwachsen, lernt einen Mann kennen, zeugt Nachwuchs. Und dann ist man eine Familie. Der Standard eben. So wie es Generationen vor

Kinder los

von Karolin Eigentlich ist es doch das Normalste auf der Welt, dachte es in mir. Und meinte: Frau wird erwachsen, lernt einen Mann kennen, zeugt Nachwuchs. Und dann ist man eine Familie. Der Standard eben. So wie es Generationen vor

Über 4,12 cm

von Susi Was viele nicht wissen (oder verschweigen) ist, dass das Leben auch vor dem Tod vorbei sein kann. Fast jeder kennt jemanden, dem das passiert ist – ein Abort, eine Fehlgeburt, eine stille Geburt, oder gar eine Totgeburt. Fehl-Geburt,

Über 4,12 cm

von Susi Was viele nicht wissen (oder verschweigen) ist, dass das Leben auch vor dem Tod vorbei sein kann. Fast jeder kennt jemanden, dem das passiert ist – ein Abort, eine Fehlgeburt, eine stille Geburt, oder gar eine Totgeburt. Fehl-Geburt,

Der Staat im Uterus. Diskussion zu „40 Jahre Fristenlösung in Österreich“

von Cornelia Das Wiener Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch lud gestern zu einer gut besuchten Podiumsdiskussion in das AK Bildungszentrum. Im Zentrum stand der Paragraph 96 des StGB, die Fristenlösung, und die Frage danach, warum der Schwangerschaftsabbruch in Österreich noch immer

Der Staat im Uterus. Diskussion zu „40 Jahre Fristenlösung in Österreich“

von Cornelia Das Wiener Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch lud gestern zu einer gut besuchten Podiumsdiskussion in das AK Bildungszentrum. Im Zentrum stand der Paragraph 96 des StGB, die Fristenlösung, und die Frage danach, warum der Schwangerschaftsabbruch in Österreich noch immer

Abgetrieben

von Ama Zing Mein erstes Kind wäre heute 30 Jahre. Mein zweites lebte nur 12 Wochen, bevor sein Herzschlag aussetzte. Mein drittes Kind ist mein ältester Sohn, heute 21. Mein viertes Kind ist mein zweiter Sohn, bald 17. Die Entscheidung

Abgetrieben

von Ama Zing Mein erstes Kind wäre heute 30 Jahre. Mein zweites lebte nur 12 Wochen, bevor sein Herzschlag aussetzte. Mein drittes Kind ist mein ältester Sohn, heute 21. Mein viertes Kind ist mein zweiter Sohn, bald 17. Die Entscheidung

Kinderwunschlos. Schon immer.

von Tini Ich bin die Frau, die den Untergang des Abendlands, zumindest aber den Deutschlands zu verantworten hat. Solche wie ich ruinieren die Rentenkasse. Ich bin der Albtraum aller konservativen Familienpolitiker_innen. Ich verrate meine natürliche, wesensmäßige Bestimmung. Ich verpasse das

Kinderwunschlos. Schon immer.

von Tini Ich bin die Frau, die den Untergang des Abendlands, zumindest aber den Deutschlands zu verantworten hat. Solche wie ich ruinieren die Rentenkasse. Ich bin der Albtraum aller konservativen Familienpolitiker_innen. Ich verrate meine natürliche, wesensmäßige Bestimmung. Ich verpasse das