Beiträge mit Schlagwörtern: Gender

Other

von Anna Lisa  Als Kind wollte ich ein Junge sein. Ich wollte das nicht nur so ein bisschen hin und wieder, weil ich das grad cool fand, sondern das war mein Herzenswunsch. Eine meiner ersten Erinnerungen aus meiner frühen Kindheit

Other

von Anna Lisa  Als Kind wollte ich ein Junge sein. Ich wollte das nicht nur so ein bisschen hin und wieder, weil ich das grad cool fand, sondern das war mein Herzenswunsch. Eine meiner ersten Erinnerungen aus meiner frühen Kindheit

Im Rosarausch

von Cornelia „Für ein Mädchen oder einen Jungen?“ Ich weiß nicht, wie oft ich diese Gegenfrage auf meine Frage nach einem bestimmten Spielzeug, Kleidungsstück oder Gebrauchsgegenstand für mein Kind vom Verkaufspersonal erhalten habe. Zu oft. Und ebenso oft stehe ich

Im Rosarausch

von Cornelia „Für ein Mädchen oder einen Jungen?“ Ich weiß nicht, wie oft ich diese Gegenfrage auf meine Frage nach einem bestimmten Spielzeug, Kleidungsstück oder Gebrauchsgegenstand für mein Kind vom Verkaufspersonal erhalten habe. Zu oft. Und ebenso oft stehe ich

Feminist Frequency: Lego and Gender

von Antonia Die zweiteilige Videoanalyse Lego and Gender (2012) von Anita Sarkeesian zählt zu den Klassikern der Auseinandersetzung mit Spielzeug und Gender. Sie ist Teil von Sarkeesians Videoserie Feminist Frequency, in der sie sich mit der Repräsentation von Frauen in

Feminist Frequency: Lego and Gender

von Antonia Die zweiteilige Videoanalyse Lego and Gender (2012) von Anita Sarkeesian zählt zu den Klassikern der Auseinandersetzung mit Spielzeug und Gender. Sie ist Teil von Sarkeesians Videoserie Feminist Frequency, in der sie sich mit der Repräsentation von Frauen in

Let it go. Oder so. Über Kinderfilme und ihre Held*innen

von Cornelia „Let it go!!“ Plötzlich sang das Kind diese Zeile immer und immer wieder. „Sing mit, Mama!“ – „Let it be“, korrigierte ich fragend und summte den Beatles-Song an. „Nein, so geht das nicht, du kennst dich nicht aus“,

Let it go. Oder so. Über Kinderfilme und ihre Held*innen

von Cornelia „Let it go!!“ Plötzlich sang das Kind diese Zeile immer und immer wieder. „Sing mit, Mama!“ – „Let it be“, korrigierte ich fragend und summte den Beatles-Song an. „Nein, so geht das nicht, du kennst dich nicht aus“,

Almut Schnerrig und Sascha Verlan: Die Rosa-Hellblau-Falle.

Von Catherine   Almut Schnerrig und Sascha Verlans Buch ist ein Plädoyer „Für eine Kindheit ohne Rollenklischees„. Die Rückseite verspricht, dass wir hier  endlich lesen können, wie man „Rollenklischees im Familienalltag […] entkommt“. Nunja. Auf knapp 230 Seiten arbeiten sich

Almut Schnerrig und Sascha Verlan: Die Rosa-Hellblau-Falle.

Von Catherine   Almut Schnerrig und Sascha Verlans Buch ist ein Plädoyer „Für eine Kindheit ohne Rollenklischees„. Die Rückseite verspricht, dass wir hier  endlich lesen können, wie man „Rollenklischees im Familienalltag […] entkommt“. Nunja. Auf knapp 230 Seiten arbeiten sich