Muttermythen Mütterbilder in Politik, Medien, Werbung – und in den Köpfen

Muttermythen

umstandslose Muttertagsforderungen

Muttertag als Tag der Wünsche? Blumen, Gedichte und Schokolade? Das ist schön und gut, aber viel dringender sind gesellschaftliche Veränderungen notwendig, die feministische Mutterschaft zur gelebten Praxis werden lassen. Wir haben in der umstandslos-Redaktion eine subjektive, nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erhebende Forderungsliste erstellt. Dinge, für die es sich aus unserer Sicht lohnt zu kämpfen, […]

Read More

Muttermythen

Mütter, die gehen: Gedanken einer Raben-Mutter

von Anne Bonnie Wir Rabenmütter, wo finden wir uns? In Trauer und Wut? In unaussprechlicher Schuld? Oder im Aufatmen und in der Hoffnung? Spürst du die Erleichterung, die Verantwortung verantwortungsvoll abgegeben zu haben? Gibt es diese Ungewissheit, wie sehr die Kinder litten, als du gingst? Oder brodelt in dir das Wissen, die Kinder verletzt der […]

Read More

Muttermythen

Menstrual Activism. Damals und heute

von Cornelia Die Grenzen unserer Rubrik “Muttermythen” haben wir für die “Im Fluss”-Ausgabe etwas geweitet: Für den zweiten Teil des Beitrages über Menstruation, Kunst und Aktivismus beleuchten wir den Kampf gegen einen Mythos bzw. dessen vielfältige Umkehr und Dekonstruktion, der eben nicht nur Mütter, sondern Menschen mit Gebärmutter insgesamt vielfach seit der Pubertät verfolgt, im […]

Read More

Muttermythen

Ich und du und unser großes düsteres Haustier. Ein Versuch über Mütter mit Depressionen und ihre Kinder.

von Pitz und Thilda Ich sitze am Boden, die Beine fest an den Körper gezogen, mit den Armen umschlungen, den Kopf vergraben, verigelt, und weine. Die Tränen fließen ohne mein Zutun wie wild gewordene Gebirgsbäche in meine Höhle. Ich spüre nichts als Trauer und Wut. Unverständnis. Was ist nur passiert? Wo ist mein Leben hin? […]

Read More

Muttermythen

Vom Eierschaukeln und vom Gefühl, nackt zu sein

Elternschaft kann sehr intensiv sein – unabhängig von den ganzen Emotionen ist da auch noch die viele Arbeit, die damit einhergeht und zeitlich, physisch und gedanklich in Beschlag nimmt. Da geht manchmal verloren, dass man nicht nur Elternteil und Bezugsperson ist. Das gilt besonders für Mütter, denen eine entsprechend eindimensionale Identität nicht selten auch von […]

Read More

Muttermythen

Titten raus. Stimmung?

Von Jeanna Ich stille fast nie öffentlich. Mein Partner ist dagegen. Er fühlt sich unwohl, wenn ich meine Brust öffentlich entblöße. Ich versuche ihn zu überzeugen, dass daran nichts Schlimmes ist und dass ich und unser Kind darauf Recht haben. Er kann es aber noch nicht akzeptieren. Hoffentlich irgendwann passiert es doch. Die Brust einer […]

Read More

MuttermythenSommer Edition

Einmal Mutter, immer Mutter?

von Cornelia   Das kommt mit der Geburt, hat es geheißen. Das. Die Opferbereitschaft? Die Liebe und Fürsorge? Das Elternwissen? Das Verantwortungsbewusstsein? Das Muttersein. “Das” als mein neues Ich. Das sichtbare Ich. Mutter. Von nun an Mutter. Vom “Nur” zum “Auch” kann ein aufreibendes Ringen sein. Mein Nicht-nur-Mutter-Ich will wahrgenommen werden. Erst wurde es vom Mutter-Ich […]

Read More

MuttermythenSommer Edition

500 Meter

von Anna Lisa Zwei kleine Kinder mit großem Bewegungsdrang, eine alte Hündin und das Ganze ohne Auto machen weitere Wege manchmal ganz schön schwierig. “Dir muss ja wirklich schon die Decke auf den Kopf fallen!”, höre ich oft. Anfangs ja, jetzt nicht mehr. Das habe ich einerseits einer guten Infrastruktur und der netten Nachbarschaft zu […]

Read More

Muttermythen

Vom Mythos der Mutterliebe

 von Cornelia Wenn ich sage, ich liebe mein Kind, dann bitte verwechselt das nicht mit Mutterliebe. Über diese Liebe wisst ihr nämlich nichts! Ihr wisst nicht, warum und wie und wann und wo sie sich äußert. Ihr wisst nicht, wie intensiv sie (manchmal) (nicht) ist. Und ihr wisst nicht, was sie mit mir macht. Fünf […]

Read More

Muttermythen

Alleinerziehende Mutter sucht Anstellung

Elisa-Marlene setzt sich in ihrem “Bewerbungsschreiben” mit dem Mythos der “unflexiblen Alleinerzieherin, die nicht in der Lage ist sich auf dem Arbeitsmarkt zu bewähren” auseinander. Alleinerzieherin ist bereit nahezu jede Arbeit anzunehmen, die sie dann mit Fleiß gewissenhaft ausführen wird. Ich kann wirklich sehr fleißig sein. Ich komm aus dem Gastgewerbe. Und außerdem hab ich […]

Read More