Kategorie-Archive: Aufklappen | Zuklappen

Buchempfehlungen | Buchwarnungen

Rituale erfinden.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit stellt sich mir wieder die Frage: Wie möchte ich diese Wochen und vor allem die Feiertage für meine Kinder und mich gestalten? Die ein oder andere Idee könnte sich in den beiden Büchern, die Catherine für

Rituale erfinden.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit stellt sich mir wieder die Frage: Wie möchte ich diese Wochen und vor allem die Feiertage für meine Kinder und mich gestalten? Die ein oder andere Idee könnte sich in den beiden Büchern, die Catherine für

Sieben Kinderbücher für den Weg

Im letzten Beitrag der weitermachen-Ausgabe stellen wir Kinderbücher für das Vorlesealter vor, die sich mit dem Weitermachen angesichts spezifischer Konflikte wie Mobbing, Angst, Schüchternheit oder Fremd-Fühlen beschäftigen. von Cornelia Weitermachen ist manchmal ganz schön schwer. Besonders dann, wenn man nicht genau weiß, wie

Sieben Kinderbücher für den Weg

Im letzten Beitrag der weitermachen-Ausgabe stellen wir Kinderbücher für das Vorlesealter vor, die sich mit dem Weitermachen angesichts spezifischer Konflikte wie Mobbing, Angst, Schüchternheit oder Fremd-Fühlen beschäftigen. von Cornelia Weitermachen ist manchmal ganz schön schwer. Besonders dann, wenn man nicht genau weiß, wie

Lilium Rubellum. Über den Verlust eines Kindes.

  von Catherine   Kathrin Schadt hat ein Buch über ein schwieriges Thema geschrieben. Genauer über mehrere schwierige Themen. Sie erzählt in Lilium Rubellum von einer ungewollten Schwangerschaft, die zu einer gewollten wird, um dann im Tod des anhand von pränataler

Lilium Rubellum. Über den Verlust eines Kindes.

  von Catherine   Kathrin Schadt hat ein Buch über ein schwieriges Thema geschrieben. Genauer über mehrere schwierige Themen. Sie erzählt in Lilium Rubellum von einer ungewollten Schwangerschaft, die zu einer gewollten wird, um dann im Tod des anhand von pränataler

Aus „Alles inklusive“ von Mareice Kaiser

von Mareice Mareice arbeitet als Journalistin und Autorin in Berlin und ist zweifache Mutter. Aus dem Leben mit ihrer behinderten Tochter, die im Alter von vier Jahren gestorben ist, erzählt sie in ihrem ersten Buch „Alles inklusive“  das am 24. November 2016

Aus „Alles inklusive“ von Mareice Kaiser

von Mareice Mareice arbeitet als Journalistin und Autorin in Berlin und ist zweifache Mutter. Aus dem Leben mit ihrer behinderten Tochter, die im Alter von vier Jahren gestorben ist, erzählt sie in ihrem ersten Buch „Alles inklusive“  das am 24. November 2016

Muttermythos. Reloaded.

von Cornelia Buchcover und Titel von Antonella Gambotto-Burkes „Mama: Love, Motherhood and Revolution“ vermitteln eine starke, von sich einnehmende Botschaft. Das gesellschaftskritische Buch ist ein Plädoyer gegen die Abwertung von Mutterschaft. Statt progressiver Lösungsstrategien zur Stärkung von Elternpositionen in neoliberalen Leistungssystemen verharrt es

Muttermythos. Reloaded.

von Cornelia Buchcover und Titel von Antonella Gambotto-Burkes „Mama: Love, Motherhood and Revolution“ vermitteln eine starke, von sich einnehmende Botschaft. Das gesellschaftskritische Buch ist ein Plädoyer gegen die Abwertung von Mutterschaft. Statt progressiver Lösungsstrategien zur Stärkung von Elternpositionen in neoliberalen Leistungssystemen verharrt es

Selbstbestimmung in Zeiten von Neosexualitäten. Eine Buchkritik.

von Daniela Ich wurde auf das Buch Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung (herausgegeben von Heinz-Jürgen Voß und Michaela Katzer) auf einer feministischen mailinglist aufmerksam. Der Begleittext versprach eine praxisorientierte Betrachtung von „Selbstbestimmung“ aus sexualwissenschaftlich-akademischer ebenso wie aktivistischer Perspektive. Die Beiträge sollten auch

Selbstbestimmung in Zeiten von Neosexualitäten. Eine Buchkritik.

von Daniela Ich wurde auf das Buch Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung (herausgegeben von Heinz-Jürgen Voß und Michaela Katzer) auf einer feministischen mailinglist aufmerksam. Der Begleittext versprach eine praxisorientierte Betrachtung von „Selbstbestimmung“ aus sexualwissenschaftlich-akademischer ebenso wie aktivistischer Perspektive. Die Beiträge sollten auch

They lived happily ever after? Über Kinderfreundschaften im Film.

von Cornelia TIP [abwechselnd lachend und wütend]: „Oh! Ich glaub’s einfach nicht! Aber dein Schiff ist doch weggeflogen? Aber du bist wieder da! – Aber was machst du hier?“ OH [mit Alien-Akzent]: „Es ist da, wo ich gehöre hin. Du und

They lived happily ever after? Über Kinderfreundschaften im Film.

von Cornelia TIP [abwechselnd lachend und wütend]: „Oh! Ich glaub’s einfach nicht! Aber dein Schiff ist doch weggeflogen? Aber du bist wieder da! – Aber was machst du hier?“ OH [mit Alien-Akzent]: „Es ist da, wo ich gehöre hin. Du und

„Die geprügelte Generation“ von Ingrid Müller-Münch

Von Katja   Gewaltfreie Erziehung ist keine Selbstverständlichkeit Ingrid Müller-Münch, die Autorin dieses Sachbuchs ist selbst ein geprügeltes Kind. Das war ihr lange nicht bewusst, weil Prügelstrafen in den 50er und 60er Jahren in der BRD eine so allgegenwärtige Erziehungsmethode

„Die geprügelte Generation“ von Ingrid Müller-Münch

Von Katja   Gewaltfreie Erziehung ist keine Selbstverständlichkeit Ingrid Müller-Münch, die Autorin dieses Sachbuchs ist selbst ein geprügeltes Kind. Das war ihr lange nicht bewusst, weil Prügelstrafen in den 50er und 60er Jahren in der BRD eine so allgegenwärtige Erziehungsmethode

Mutterschaft als Rebellion. Filmrezension zu „17 Mädchen“

von Cornelia
 In vielen Filmen müssen Schwangerschaft und Elternschaft als Metaphern für den Start in ein neues, besseres, vollendeteres Leben herhalten. Im klassischen Mainstream-Kino ist das nicht selten gleichbedeutend mit der Hollywood-Version der heteronormativen Kleinfamilie. Happy End. Ein schwangerer Bauch schiebt

Mutterschaft als Rebellion. Filmrezension zu „17 Mädchen“

von Cornelia
 In vielen Filmen müssen Schwangerschaft und Elternschaft als Metaphern für den Start in ein neues, besseres, vollendeteres Leben herhalten. Im klassischen Mainstream-Kino ist das nicht selten gleichbedeutend mit der Hollywood-Version der heteronormativen Kleinfamilie. Happy End. Ein schwangerer Bauch schiebt

Migrantische Väter: Rezension und Kommentar

von Claudia Einem Vater wird die Instrumentalisierung seiner Beziehung zu Tochter und Kindesmutter unterstellt, die Fähigkeit „feine Signale des Kindes“ zu erkennen abgesprochen. Außerdem sei die Einstellung des Vaters zum deutschen Rechts- und Wertesystem problematisch (siehe auch hier.) Aber alles von

Migrantische Väter: Rezension und Kommentar

von Claudia Einem Vater wird die Instrumentalisierung seiner Beziehung zu Tochter und Kindesmutter unterstellt, die Fähigkeit „feine Signale des Kindes“ zu erkennen abgesprochen. Außerdem sei die Einstellung des Vaters zum deutschen Rechts- und Wertesystem problematisch (siehe auch hier.) Aber alles von

Kinder of Color in der Hauptrolle: Einige empfehlenswerte Kinderbücher

von Jasmin In nur wenigen deutschsprachigen Kinderbüchern kommen Kinder of Color überhaupt vor. Für den US-Raum hat das „Cooperative Children’s Book Center“ (im folgenden CCBC) eine Statistik herausgegeben, die zeigt, wie viele Kinderbücher Charaktere of Color beinhalten bzw. von Menschen

Kinder of Color in der Hauptrolle: Einige empfehlenswerte Kinderbücher

von Jasmin In nur wenigen deutschsprachigen Kinderbüchern kommen Kinder of Color überhaupt vor. Für den US-Raum hat das „Cooperative Children’s Book Center“ (im folgenden CCBC) eine Statistik herausgegeben, die zeigt, wie viele Kinderbücher Charaktere of Color beinhalten bzw. von Menschen

Let it go. Oder so. Über Kinderfilme und ihre Held*innen

von Cornelia „Let it go!!“ Plötzlich sang das Kind diese Zeile immer und immer wieder. „Sing mit, Mama!“ – „Let it be“, korrigierte ich fragend und summte den Beatles-Song an. „Nein, so geht das nicht, du kennst dich nicht aus“,

Let it go. Oder so. Über Kinderfilme und ihre Held*innen

von Cornelia „Let it go!!“ Plötzlich sang das Kind diese Zeile immer und immer wieder. „Sing mit, Mama!“ – „Let it be“, korrigierte ich fragend und summte den Beatles-Song an. „Nein, so geht das nicht, du kennst dich nicht aus“,

Neue Kinderbücher braucht das Land: Nicht-normative Geschichten mit Diversity, Toleranz und Anders-sein gesucht

von Sonja „Wir können unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns ja doch nur alles nach!“ Stimmt. Wenn ich selbst Brokkoli nicht so gerne esse, dafür aber gerne Torte, muss ich mich nicht wundern, wenn die Kinder das Gemüse verschmähen

Neue Kinderbücher braucht das Land: Nicht-normative Geschichten mit Diversity, Toleranz und Anders-sein gesucht

von Sonja „Wir können unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns ja doch nur alles nach!“ Stimmt. Wenn ich selbst Brokkoli nicht so gerne esse, dafür aber gerne Torte, muss ich mich nicht wundern, wenn die Kinder das Gemüse verschmähen

Sarah Diehl: Die Uhr, die nicht tickt

von Antonia Bei einer Lesung in Wien erzählte Sarah Diehl, dass Mütter sie immer wieder auf ihr Buch ansprechen und ihr sagen, dass sie sich als Mütter besonders dafür interessieren und es gerne gelesen haben. So ging es auch mir.

Sarah Diehl: Die Uhr, die nicht tickt

von Antonia Bei einer Lesung in Wien erzählte Sarah Diehl, dass Mütter sie immer wieder auf ihr Buch ansprechen und ihr sagen, dass sie sich als Mütter besonders dafür interessieren und es gerne gelesen haben. So ging es auch mir.

Drachenzeit. Die verborgene Kraft der Menstruation

von Katja So. Ich hatte die Aufgabe „Drachenzeit“ von Luisa Francia zu rezensieren. Natürlich mach ich das wie immer im letzten Moment. Genauso wie ich meist im letzten Moment draufkomme, dass ich ja meine Tage habe. Die Kreuzchen auf dem

Drachenzeit. Die verborgene Kraft der Menstruation

von Katja So. Ich hatte die Aufgabe „Drachenzeit“ von Luisa Francia zu rezensieren. Natürlich mach ich das wie immer im letzten Moment. Genauso wie ich meist im letzten Moment draufkomme, dass ich ja meine Tage habe. Die Kreuzchen auf dem

Nachlese: Mutter sein dagegen sehr – Reflexionen zu mütterlichen Aufbrüchen

von Antonia Gerline Mauerer und Karin Steger gestalteten in der Wiener Frauenhetz – feministische Bildung, Kultur und Politik – am 14.02.2015 einen Abend mit dem Titel „Mutter sein dagegen sehr” – Reflexionen zu mütterlichen Aufbrüchen“. Die Sozialwissenschaftlerin, Universitätslektorin und Mitarbeiterin

Nachlese: Mutter sein dagegen sehr – Reflexionen zu mütterlichen Aufbrüchen

von Antonia Gerline Mauerer und Karin Steger gestalteten in der Wiener Frauenhetz – feministische Bildung, Kultur und Politik – am 14.02.2015 einen Abend mit dem Titel „Mutter sein dagegen sehr” – Reflexionen zu mütterlichen Aufbrüchen“. Die Sozialwissenschaftlerin, Universitätslektorin und Mitarbeiterin

Du gehörst dazu. Das große Buch der Familien

von Cornelia Die Norm der weißen Hetero-Kleinfamilie nicht ans Kind weiterzugeben, ist ganz schön schwer, wenn man selber eine solche ist – speziell dann, wenn es im freundschaftlichen Umfeld kaum andere Familien mit Kind(ern) gibt. In einer Großstadt aufzuwachsen hilft

Du gehörst dazu. Das große Buch der Familien

von Cornelia Die Norm der weißen Hetero-Kleinfamilie nicht ans Kind weiterzugeben, ist ganz schön schwer, wenn man selber eine solche ist – speziell dann, wenn es im freundschaftlichen Umfeld kaum andere Familien mit Kind(ern) gibt. In einer Großstadt aufzuwachsen hilft

Schlaflos

von Cornelia „Liebe ist nicht genug, wenn es um Kinder geht. So einfach ist das wohl.“ Sarah Moss. Schlaflos. Mare Verlag, Hamburg 2013. ISBN 9783866481770. Übersetzung: Nicole Seifert. Vom Verlag zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Sarah Moss erzählt in „Schlaflos“ so

Schlaflos

von Cornelia „Liebe ist nicht genug, wenn es um Kinder geht. So einfach ist das wohl.“ Sarah Moss. Schlaflos. Mare Verlag, Hamburg 2013. ISBN 9783866481770. Übersetzung: Nicole Seifert. Vom Verlag zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Sarah Moss erzählt in „Schlaflos“ so

Almut Schnerrig und Sascha Verlan: Die Rosa-Hellblau-Falle.

Von Catherine   Almut Schnerrig und Sascha Verlans Buch ist ein Plädoyer „Für eine Kindheit ohne Rollenklischees„. Die Rückseite verspricht, dass wir hier  endlich lesen können, wie man „Rollenklischees im Familienalltag […] entkommt“. Nunja. Auf knapp 230 Seiten arbeiten sich

Almut Schnerrig und Sascha Verlan: Die Rosa-Hellblau-Falle.

Von Catherine   Almut Schnerrig und Sascha Verlans Buch ist ein Plädoyer „Für eine Kindheit ohne Rollenklischees„. Die Rückseite verspricht, dass wir hier  endlich lesen können, wie man „Rollenklischees im Familienalltag […] entkommt“. Nunja. Auf knapp 230 Seiten arbeiten sich

The good mother myth

von Cornelia Avital Norman Nathman (Hg., 2014). The good mother myth. Berkeley: Seal Press. (Unentgeltlich zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar) Das bislang nur auf Englisch erschienene Buch „The good mother myth“ ist eine Sammlung von 35 Essays, die unterschiedliche Perspektiven auf

The good mother myth

von Cornelia Avital Norman Nathman (Hg., 2014). The good mother myth. Berkeley: Seal Press. (Unentgeltlich zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar) Das bislang nur auf Englisch erschienene Buch „The good mother myth“ ist eine Sammlung von 35 Essays, die unterschiedliche Perspektiven auf

„Embodying well-being oder wie man sich trotz allem wohl fühlen kann“ von Julie Henderson

von Martina    Vor dem Lesen der Rezension bitte ich Euch, eine kurze Pause zu machen, um darüber nachzusinnen, was IHR jeweils mit Wohlgefühl verbindet. Und dann zu vergleichen.   Für Julie Henderson ist Wohlgefühl erstens eine Erfahrung, die körperlich verankert

„Embodying well-being oder wie man sich trotz allem wohl fühlen kann“ von Julie Henderson

von Martina    Vor dem Lesen der Rezension bitte ich Euch, eine kurze Pause zu machen, um darüber nachzusinnen, was IHR jeweils mit Wohlgefühl verbindet. Und dann zu vergleichen.   Für Julie Henderson ist Wohlgefühl erstens eine Erfahrung, die körperlich verankert

Rike Drust: Familiensafari

von Antonia Rike Drust hat nach Muttergefühle Gesamtausgabe ein „überaus freches, komisches Roadmovie“ (Klappentext) mit dem Titel Familiensafari geschrieben. Der Roman handelt von einer Familie, die dem Idealbild der deutschen Mittelschichtsfamilie wohl sehr nahe kommt. Vater Alexander ist Fotograf und betreibt

Rike Drust: Familiensafari

von Antonia Rike Drust hat nach Muttergefühle Gesamtausgabe ein „überaus freches, komisches Roadmovie“ (Klappentext) mit dem Titel Familiensafari geschrieben. Der Roman handelt von einer Familie, die dem Idealbild der deutschen Mittelschichtsfamilie wohl sehr nahe kommt. Vater Alexander ist Fotograf und betreibt

Aufi aufn Berg

von Cornelia Mein zweieinhalbjähriges Stadtkind war lange Zeit der Natur abseits eingezäunter Spielplätze gegenüber recht skeptisch. Barfuß im Gras? Niemals! Marienkäfer-Beobachtungen am Arm? Oh, nein! Eine Wasserschlacht am Fluss? Träumst du? Und auch, wenn ich dem „Natur-ist-das-Wichtigste-einer-Kindheit“-Dogma nicht anhänge, so hat

Aufi aufn Berg

von Cornelia Mein zweieinhalbjähriges Stadtkind war lange Zeit der Natur abseits eingezäunter Spielplätze gegenüber recht skeptisch. Barfuß im Gras? Niemals! Marienkäfer-Beobachtungen am Arm? Oh, nein! Eine Wasserschlacht am Fluss? Träumst du? Und auch, wenn ich dem „Natur-ist-das-Wichtigste-einer-Kindheit“-Dogma nicht anhänge, so hat