Wie jetzt?

Wie jetzt?

von Catherine
Manchmal weiß man nicht mehr ein noch aus. Weil es Schwierigkeiten in der Partnerschaft gibt, weil es keine Partnerschaft hat, weil das Kind kaputt ist oder die Arbeit weg. Weil man nicht weiß, ob es wirklich ok ist, das Kind zurückzubeißen, wenn es sich wiederholt weigert, die elterliche körperliche Unversertheit zu akzeptieren, oder warum sich die kinderlosen Freunde plötzlich so zurückhaltend zeigen. Oder ob man die Bücher, deren Inhalt man teilweise problematisch findet, weil sie die Frauen beim Kinderhüten, die Männer beim Häuserbauen und nicht-weiße Menschen beim Putzen und Müllwegfahren zeigen, komplett aus dem Kinderzimmer verbannen und damit das Leseangebot stark einschränken soll.
Die Rubrik „Wie jetzt?“ soll ein Ort sein, Fragen zu stellen, Probleme zu beschreiben und mit anderen in Austausch zu treten. Einmal im Monat stellen wir ein Problem zur Debatte, das zunächst von der Leserinnenschaft kommentiert und besprochen und 14 Tage später von einer so genannten Expertin – einer Therapeutin, einer Erzieherin, einer Pädagogin, einer Kinderärztin… – aufgegriffen wird. Wir hoffen, damit ein breites Spektrum an Lösungsvorschlägen für bestimmte Situationen aufzeigen zu können und außerdem Betroffen miteinander in Kontakt zu bringen.
Wenn du eine Frage bezüglich feministischer Mutterschaft und allem, was dazu gehört, hast oder es ein Problem gibt, über das du dich, auch anonym, mit  anderen besprechen willst, melde dich per E-Mail bei uns: umstandslos(@)gmx.net.

2 Replies to “Wie jetzt?”

  1. Katharina sagt:

    Sehr schön. Ich freue mich auf die Rubrik und hoffe auf zahlreiche konstruktive und subversive Inputs.

  2. leelah sagt:

    Das klingt wunderbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.