u%cc%88berga%cc%88nge02

Editorial: übergänge

Im Dezember geht das Alte; im Januar kommt das Neue. Dazwischen ist Zeit zum Zurückschauen, zum Vorausblicken, zum Abschliessen und Neubeginnen. Diese Ausgabe von umstandslos wird sich mit Übergängen, mit dem Dazwischen und dem Werden und Vergehen beschäftigen.  M. wird

u%cc%88berga%cc%88nge02

Editorial: übergänge

Im Dezember geht das Alte; im Januar kommt das Neue. Dazwischen ist Zeit zum Zurückschauen, zum Vorausblicken, zum Abschliessen und Neubeginnen. Diese Ausgabe von umstandslos wird sich mit Übergängen, mit dem Dazwischen und dem Werden und Vergehen beschäftigen.  M. wird

596-29606-4-Kaiser-Alles inklusive-2.indd

Aus „Alles inklusive“ von Mareice Kaiser

von Mareice Mareice arbeitet als Journalistin und Autorin in Berlin und ist zweifache Mutter. Aus dem Leben mit ihrer behinderten Tochter, die im Alter von vier Jahren gestorben ist, erzählt sie in ihrem ersten Buch „Alles inklusive“  das am 24. November 2016

596-29606-4-Kaiser-Alles inklusive-2.indd

Aus „Alles inklusive“ von Mareice Kaiser

von Mareice Mareice arbeitet als Journalistin und Autorin in Berlin und ist zweifache Mutter. Aus dem Leben mit ihrer behinderten Tochter, die im Alter von vier Jahren gestorben ist, erzählt sie in ihrem ersten Buch „Alles inklusive“  das am 24. November 2016

mafalda_pink

Mit Daten bezahlen? Über Netzsicherheit

von diebin.at   Das Nachdenken über Netzsicherheit fängt oft erst an, wenn das Kind selbst digitale Medien nutzen will. Widerständig wird das dann, wenn mensch bedenkt, dass diebin.at dafür steht, eine Alternative zu zentralen Autoritäten im Netz zu bieten. Aber

mafalda_pink

Mit Daten bezahlen? Über Netzsicherheit

von diebin.at   Das Nachdenken über Netzsicherheit fängt oft erst an, wenn das Kind selbst digitale Medien nutzen will. Widerständig wird das dann, wenn mensch bedenkt, dass diebin.at dafür steht, eine Alternative zu zentralen Autoritäten im Netz zu bieten. Aber

beitragsbild_gambotto

Muttermythos. Reloaded.

von Cornelia Buchcover und Titel von Antonella Gambotto-Burkes „Mama: Love, Motherhood and Revolution“ vermitteln eine starke, von sich einnehmende Botschaft. Das gesellschaftskritische Buch ist ein Plädoyer gegen die Abwertung von Mutterschaft. Statt progressiver Lösungsstrategien zur Stärkung von Elternpositionen in neoliberalen Leistungssystemen verharrt es

beitragsbild_gambotto

Muttermythos. Reloaded.

von Cornelia Buchcover und Titel von Antonella Gambotto-Burkes „Mama: Love, Motherhood and Revolution“ vermitteln eine starke, von sich einnehmende Botschaft. Das gesellschaftskritische Buch ist ein Plädoyer gegen die Abwertung von Mutterschaft. Statt progressiver Lösungsstrategien zur Stärkung von Elternpositionen in neoliberalen Leistungssystemen verharrt es

katie_sandwina_the_lady_hercules

„Meine Mutter war eine starke Frau“

Von Pitz Je älter ich werde, je mehr ich gelesen habe, desto mehr fällt mir ein seltsamer Gemeinplatz in Interviews auf. Dort fällt manchmal gönnerhaft der Satz: „Wissen Sie, ich bin unter starken Frauen großgeworden“ oder „Sie müssen dazu wissen:

katie_sandwina_the_lady_hercules

„Meine Mutter war eine starke Frau“

Von Pitz Je älter ich werde, je mehr ich gelesen habe, desto mehr fällt mir ein seltsamer Gemeinplatz in Interviews auf. Dort fällt manchmal gönnerhaft der Satz: „Wissen Sie, ich bin unter starken Frauen großgeworden“ oder „Sie müssen dazu wissen:

img_5598

Widerständig leben mit Kindern

Von Lisa Früher – vor den Kindern – war ich gefühlt widerständiger. Oder anders formuliert – ich war öffentlich widerständiger, soweit man das in dieser Gesellschaft überhaupt sein kann. Die Frage, ob es überhaupt möglich ist, widerständig gegen ein System

img_5598

Widerständig leben mit Kindern

Von Lisa Früher – vor den Kindern – war ich gefühlt widerständiger. Oder anders formuliert – ich war öffentlich widerständiger, soweit man das in dieser Gesellschaft überhaupt sein kann. Die Frage, ob es überhaupt möglich ist, widerständig gegen ein System

20160807_140810

Mein Widerstand

Von Lovis     Entwicklungspsychologie In der Entwicklungspsychologie werden drei Dimensionen benannt, die uns schon bei den ersten Zellteilungen im Uterus formen, Anlage, Umwelt und Selbststeuerung. Anhand vom Merkmal Größe leicht zu veranschaulichen: die Anlage gibt die Möglichkeit, die Umwelt gibt

20160807_140810

Mein Widerstand

Von Lovis     Entwicklungspsychologie In der Entwicklungspsychologie werden drei Dimensionen benannt, die uns schon bei den ersten Zellteilungen im Uterus formen, Anlage, Umwelt und Selbststeuerung. Anhand vom Merkmal Größe leicht zu veranschaulichen: die Anlage gibt die Möglichkeit, die Umwelt gibt